X

Allergologie

Allergologe MünchenAllergologie
Reagiert das Immunsystem übermäßig und unverhältnismäßig stark auf bestimmte körperfremde Substanzen aus der Umwelt, bezeichnet man dies als eine Allergie. Die Intensität und Ausprägung, mit der Allergien auftreten können, fallen sehr unterschiedlich aus.

Zu den verbreiteten Beschwerden gehören eine laufende oder verstopfte Nase, tränende Augen, Hautausschläge bis hin zu Atem- oder Magen-Darm-Beschwerden. Im schlimmsten Fall führt eine Allergie zum Allergischen Schock (Anaphylaxie), der zum Kreislaufzusammenbruch bis hin zum Herzstillstand führen kann.

In unserer Hautarzt-Praxis in München führen wir folgende Behandlungen zu Allergien durch:

  • Diagnostik allergischer Erkrankungen wie Heuschnupfen, Asthma, Nesselsucht, Ekzemerkrankungen
  • Allergietests (Pricktest, Intrakutantest, Epicutantest, Provokationstest, Blutuntersuchung, RAST)
  • Therapie allergischer Erkrankungen (medikamentös, Hyposensibilisierung, Akupunktur)

Was ist eine Allergie überhaupt ?


Reagiert das Immunsystem übermäßig und unverhältnismäßig stark auf bestimmte körperfremde Substanzen aus der Umwelt, bezeichnet man dies als eine Allergie. Nach erneuten Kontakt mit dem körperfremden Stoff wird eine Allergie ausgelöst durch eine Reaktion des körpereigenen Abwehrsystems. Die Intensität und Ausprägung, mit der Allergien auftreten können, fallen sehr unterschiedlich aus.

Unterschiedliche Allergietest in unserer Hautarzt Praxis

Man kann die unterschiedlichen Allergietest im Allgemeinen in 3 Kategorien einteilen:

1. Hauttest

Hauttests gehören zu den am häufigsten durchgeführten Test. In unserer Praxis führen wir Epikutantest, Pricktests und Intrukantest durch.

2. Bluttest

Bluttest führen wir anhand von Blutuntersuchungen durch. Hierbei geht es vor allem um die Untersuchung von Antikörpern im Blut. Für uns Allergologen ist dieser Bluttest vor allem hilfreich bei der Ursachenuntersuchung.

3. Provokation

Die Methode der Provokation wird oft benutzt wenn der Bluttest und der Hauttest zu keinen eindeutigen Ergebniss gekommen sind.

Intrakutantest

Der Intrukantest ist auch vom Typ Sofortreaktion. Wie beim Epikutanttest kann die Allergie sofort ausgelöst werden. Ein Intrakutantest darf ausschliesslich von einem Allergologen durchgeführt werden weil die Reaktion des Patienten sehr aufmerksam überwacht werden muss.

Im Gegensatz zu den anderen Hauttests wird beim Intrukantest das Allergen mit einer Spitze in die Haut eingefügt. Dies geschieht nur sehr oberflächlich und ist schmerzfrei.

Pricktest

Der Pricktest gehört zu den Test bei denen man Sofortreaktionen erkennen kann. Man kann mit diesem Test schon bei Ihrem ersten Besuch bei uns erkennen, ob Sie auf bestimmte Stoffe reagieren. Hiermit werden vor allem folgende Allergien ermittelt:

  • Nahrungsmitteln

  • Insektengifte

  • und Polle

Ein Allergen wird auf eine kleine Stelle Ihrer Haut getröpfelt, zumeist am Unterarm. Daraufhin wird an dieser Stelle ein kleiner oberflächlicher Stich durchgeführt, ohne bzw. nur mit geringer Blutung. Anhand der Intensität der Rötung der Haut, kann man Rückschlüsse daraus ziehen wie stark Ihre Allergie ist.

Epikutantest

Ein Epikutantest, auch Patch Test genannt, wird zumeist benutzt um eine Kontaktallergie (Kontaktdermatitis ) zu diagnostizieren bzw. zu prüfen. Der Begriff „epikutan“ bedeutet “auf der Haut”.

 

Es wird hierbei auf der Haut ein besonderes Pflaster aufgeklebt und geschaut ob eine allergische Reaktion entsteht. Die Reaktion kann innerhalb von ein paar Stunden auftreten oder auch erst nach Tagen. Nach maximal 72 Stunden wird eine Auswertung vorgenommen.

Provokation

Ein Epikutantest, auch Patch Test genannt, wird zumeist benutzt um eine Kontaktallergie (Kontaktdermatitis ) zu diagnostizieren bzw. zu prüfen. Der Begriff „epikutan“ bedeutet “auf der Haut”.

 

  • inhalativ; Allergen wird eingeatmet

  • nasal; Allergen wird in die Nase eingeführt

  • orale; Nahrungsmitteleinnahme, zumeist mit stationären Krankenhaus verbunden.

 

Beschwerden bei einer Allergie


Bei den Beschwerden einer Allergie können fast alle Organe des menschlichen Körpers bei einer Allergie mit betroffen sein. Zu den verbreiteten Beschwerden gehören:

  • eine laufende oder verstopfte Nase

  • tränende und rote Augen. Auch oft einhergehend mit Lichtempfindlichkeit

  • Hautausschläge

  • Atem- oder Magen-Darm-Beschwerden und Bronchienverengung

Im schlimmsten Fall führt eine Allergie zum Allergischen Schock (Anaphylaxie), der zum Kreislaufzusammenbruch bis
hin zum Herzstillstand führen kann. Der sogenannte Anaphylaktischer Schock.

Unser diagnostisches Angebot in der Allergologie


Wenn Sie wie oben beschrieben verschiedene Beschwerden haben, die Sie eventuell einer Allergie zuordnen, dann zögern Sie nicht und suchen Sie einen Allergologen auf.

Im Bereich allergische Erkrankungen umfasst unsere Diagnose :

  • Asthma

  • Heuschnupfen

  • Nesselsucht

  • Ekzemerkrankungen